Christian Reinboth studierte Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Harz, die er Ende 2005 mit einem Abschluss als Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH) sowie als zertifizierter SAP-Experte verließ. Im Jahr 2006 gründete er gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich-Fischer-Hirchert und Jens-Uwe Just die HarzOptics GmbH, die 2007 zu einem An-Institut der Hochschule Harz avancierte. Nach Weiterbildungen in Controlling und Umwelttechnik studiert er aktuell Umweltwissenschaften im Rahmen eines berufsbegleitenden Master-Studiengangs an der FernUniversität Hagen.

Für die Entwicklung eines Wellenlängenmultiplexing-Systems für die optische Datenübertragung an der Hochschule Harz wurde Christian Reinboth im Jahr 2006 gemeinsam mit Jens-Uwe Just und Dr. Matthias Haupt mit dem Forschungspreis der IHK Magdeburg ausgezeichnet. Das von ihm mitgeleitete ZIM-NEMO-Netzwerk TECLA erhielt 2012 den dritten Platz beim Hugo Junkers-Innovationswettbewerb. Christian Reinboth ist seit mehreren Jahren nebenberuflich als Lehrbeauftragter für Informatik, HTML, Statistik und Datenanalyse mit SPSS an der Hochschule Harz tätig. Bei HarzOptics kümmert er sich neben Projektentwicklung und Projektcontrolling primär um die Entwicklung von 3D-Beleuchtungsszenarien mit DIALux (siehe nachfolgend eingebettetes Video-Beispiel) sowie um die Erfassung und Auswertung von Geoinformationen mit QGIS.